Matthias Hellmann

Mattel macht in den USA aus einem Stück Papier eine virtuelle Kampfarena.

Das Konzept Augmented Reality ist alles andere als neu, aber bislang fehlte es an überzeugenden Lösungen. Daher haben sich jetzt Qualcomm und der Spielwarenkonzern Mattel zusammengetan, um Augmented Reality in Handy-Games auf die Sprünge zu helfen.

Mit Hilfe von Smartphones und dem Augmented Reality-Spiel “Rock ‘Em Sock ‘Em Robots” können die Nutzer das, mit Comics versehene Stück Papier, mit ihrer Handykamera anvisieren. Per Touch-Funktion können dann 3D-Roboter auf dem Display gesteueert werden. Nach Belieben können so mehrere Spieler gleichzeitig in die Arena steigen und gegeneinander antreten.

Über den Umfang der unterstützten Endgeräte lagen bislang keine Informationen vor.

Hier geht’s zum Video auf Youtube: Mattel Kampfarena

Quelle: www.trendexplorer.de