Matthias Hellmann

Nokia X3 Touch and Type

Ist das neue Nokia X3 Touch and Type weder Fisch noch Fleisch oder handelt es sich um einen ersten Schritt in die richtige Richtung?

Die bei Nokia übliche Tastatur wird erstmals mit Tochfunktionalitäten ergänzt. Die Hauptzielgruppe dieses günstigen Handys sind Nutzer die auf die Zahlentastatur nicht verzichten möchten.

Der Touchscreen erlaubt es dennoch die Finger ein wenig spielen zu lassen um sich durch die Menüs zu navigieren. T9-Nutzer müssen sich so nicht umgewöhnen, können aber dennoch ein wenig Smartphone-Luft schnuppern.

Die Display-Auflösung ist mit 320 x 240 Pixel eher schwach und macht beim Surfen über WLAN nicht wirklich Spass.

Auch bei der sonstigen Ausstattung wurde eindeutig gespart. So gibt es UMTS und Bluetooth, aber kein GPS oder andere Spielereien.

Immerhin ist das Handy durch Twitter und Facebook für Social Media einsetzbar. Die Kamera leistet 5 Megapixel und verfügt über einen stark eingeschränkten Zoom.

Ab Herbst ist das X3 für einen sehr attraktiven Preis um die 170€ erhältlich. Ob Erfolg oder Misserfolg – ich bin gespannt.

via neuerdings